Ein Wort zu den Wahlen

Robert C. JenningsRobert C. Jennings (1949-2012), ein gottesfürchtiger Mann, schrieb im letzten Jahr, als seine Krebserkrankung schon weit vorangeschritten war, einen Abschiedsbrief an seine Mitbewohner in der Gemeinde. Darin heißt es unter anderem:

This world is passing away, ruined by  sin. There is no fix to all the misery. A  new president cannot fix the land. Hospitals remain, law courts remain, the jail  house remains, the military remains, and tears will continue to fall.

My closing exhortation to fellow-Sedalians is that Christ is the only hope.
Make sure you have Him. That’s all one can have, ultimately. All else is stripped away. He will fix you; He will fix it all. He conquered the grave.

(Übersetzung)

“Diese Welt vergeht, verdorben durch Sünde. Es gibt keine Reparatur für all das Elend. Ein neuer Präsident kann das Land nicht reparieren. Krankenhäuser bleiben, Gerichte bleiben, das Gefängnis bleibt, das Militär bleibt, und Tränen werden weiterhin fließen.

Meine abschließender Aufruf an meine Mitbürger ist: Christus ist die einzige Hoffnung. Verschafft euch Gewißheit, daß ihr ihn habt. Er ist alles, was jemand haben kann, endgültig. Alles andere wird weggenommen. Er wird Dich heilen, er wird alles zurechtbringen. Er besiegte das Grab.”

Lönne und Janne wurden getauft!

Taufe Janne Loenne Homann 2Heute wurden in Stedesand  im Gottesdienst Janne und Lönne Homan getauft, die beiden am 26.3.2013 geborenen Zwillinge  von Fenna Homann-Thümer und Thorsten Homann, wohnhaft in Leck.

Lönne ist der Junge und auf dem Bild in blau, Janne das Mädchen und in rosa gekleidet.

Janne hat den Taufspruch aus Psalm 121,7:
“Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.”

Lönne hat den Taufspruch aus Ps 91,4:
“Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.”

Taufe Janne Loenne HomannDie beiden haben jeweils 3 Paten, die auf diesem Bild hier versammelt sind.

 

 

Goldene Hochzeit in Enge

Goldene Hochzeit Bahnsen EngeGestern abend feierten wir in der Enger Kirche einen Gottesdienst anläßlich des 50jährigen Hochzeitsjubiläums von Carsten und Karin Bahnsen, geb. Muesfeldt aus dem Kirchensteig in Enge.

Auf dem Bild sehen wir die beiden inmitten der Lecker Kantorei, in welcher Karin Bahnsen seit vielen Jahren mitsingt – und die natürlich auch beim Gottesdienst beteiligt war. Gottes Segen für euch!

Neue Erntekrone für Stedesand

Die alte Erntekrone war nicht mehr besonders ansehnlich, eigentlich sollte schon letztes Jahr eine neue gebunden werden. Nun aber war es soweit: Peter-Ludwig Hansen hatte die Ähren besorgt und bei ihm und Cathrine auf Sandtoft trafen sich die Frauen und legten los.
Auf dem Bild ist die Krone noch nicht ganz fertig, aber sehr gut erkennbar.
Am Erntedanksonntag werden wir die neue Krone dann bei uns in der Stedesander Kirche sehen, am Donnerstag darauf beim Erntefest auf dem Knopp. Dann wird sie wieder für ein paar Jahre im Einsatz sein und in der Zwischenzeit im Stall nahe ihrer Fertigungsstelle trocken verwahrt lagern.
Vielen Dank an euch alle dafür!!!

Erntekrone03   Erntekrone02

Erntekrone04   Erntekrone01

 

Himmel1

Konfirmandenfahrt Stedesand nach Flensburg

Konferfahrt HeaderEigentlich sollte es ja nach Ratzeburg gehen, die Rader Hochbrücke hätte aber am Freitag nachmittag zu der sowieso schon langen Fahrtzeit noch mindestens 70 Min hinzugefügt. So waren wir sehr froh, daß wir mit unserer Freizeit in die Räume der Flensburger Arche ausweichen konnten. Gleich am ersten Abend wurden wir von der Jugendgruppe der Arche willkommen geheißen. Das Thema der Freizeit war Gebet, wobei irgendwie klar wurde, daß man nicht lange über das Beten reden sollte, sondern lieber anfangen sollte, direkt mit Gott zu sprechen. Nicht darüber reden, sondern es tun – und gespannt auf Gottes Antwort sein!

Daneben aber war natürlich auch reichlich Zeit, um sich besser kennenzulernen, in Flensburg die Nicolaikirche zu besuchen, shoppen zu gehen, nach Wasssersleben zu fahren oder ins Bowlingcenter. Heute morgen endetet die Freizeit mit einem Gottesdienst in der Arche und einem anschließendem Döneressen. Wie schön, daß wir dann auch ebenso schnell und sicher wieder nachhause kommen durften. Danke, Gott, dafür!!!
Einen ganz herzlichen Dank aber auch an Philipp Pfeiffer, der die Freizeit als Betreuer begleitet hat. Hier nun ein “paar ” ungeordnete Bilder von der Fahrt: