Umbenennung Lobpreisgottesdienst => Gottesdienst im Team

Godi im TeamIn Zukunft werden unsere Lobpreisgottesdienste “Gottesdienst im Team” heißen. Warum? Weil mir mittlerweile immer deutlicher geworden ist, daß der Begriff “Lobpreisgottesdienst” eben doch von charismatisch-schwärmerische Seite her geprägt und definiert wird. Meine anfängliche Idee, diesen Begriff losgelöst von dieser Prägung und vielen charismatischen Elementen einfach so zu verwenden, hat sich m.E. nicht bewährt. Nicht-charismatische “Lobpreisgottesdienste” als solche zu bezeichnen erscheint letztlich nicht sinnvoll.

Der (zugegeben Godi im Team0270er Jahre) Begriff  “Team” hingegen bezeichnet zutreffend, daß diese Gottesdienste im Unterschied zu anderen eben von mehreren Personen vorbereitet und durchgeführt werden. Daß auch diese Gottesdienste “soli deo gloria” (allein Gott zur Ehre) gefeiert werden, ist selbstverständlich.

 

Hintergund:
Obwohl ich selber nie Charismatiker war, stand ich dieser Richtung zeitweise offener gegenüber. Ich meinte, die dort vertretenen Anschauungen – wenn auch nicht selbst zu verkündigen oder gar zu praktizieren – doch zumindest positiv als Ausdruck echter Gottes-Suche bzw. -Erfahrungen anzusehen. In diesem Punkte hat sich meine Wahrnehmung grundlegend geändert, so daß ich diese Bewegung mittlerweile als theologisch in hohem Maße problematisch ansehe. Um es auf den Punkt zu bringen: Sie verspricht Dinge, die sie nicht einhält. Sie spricht Menschen stark seelisch an und behauptet, das sei  per se das Wirken des Heiligen Geistes. Oftmals werden Menschen über Gefühle und gruppendynamische Effekte manipuliert. Die Theologie des Kreuzes (Leiden, Verfolgung, Ausharren etc.) wird zugunsten eines Wohlstands- und Wellnessevangeliums (Geld, Gesundheit, Ansehen, Macht, glückliche Ehe etc.) verdrängt. Menschliche fromme Leistung und Erlebnisse werden in die Mitte gerückt und verdrängen das Wort und das ohne menschliches Zutun vollbrachte Erlösungswerk Christi. Hier wäre noch viel zusagen, dafür aber ist hier nicht der Ort. Wer sich dafür interessiert, dem lege ich folgende Schriften ans Herz (gratis und legale PDF-Downloads)

Georg Walter, Der Angriff auf die Wahrheit – Wie Postmoderne, Charismatik, Neoevangelikalismus, Gnostizismus und Psychologie das Evangelium verändern
(bes. das Glossar S. 456-464 könnte für einen kurzen Einstieg hilfreich sein)

Fritz Wolf, Warum ich kein Charismatiker mehr bin

 Joachim Riedl, Charismatische Erfahrungen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>