…zur Trauung

Warum eine kirchliche Trauung?
Die Frage,  die heutzutage durchaus berechtigt erscheint, lautet: Warum wollt ihr kirchlich getraut werden? Dabei liegt dieser Frage eigentlich eine andere zugrunde: Welche Rolle spielt Gott in eurem Leben und in eurer Ehe? Inwieweit möchtet ihr eure Ehe als eine christliche verstehen?
Tatsächlich sollte die Entscheidung für eine kirchliche Trauung bewußt getroffen werden – und nicht nur “Familienereignis” sein.

Was ist formal erforderlich, um kirchlich getraut zu werden?
Sie sollten beide einer christlichen Kirche angehören und müssen vor der kirchlichen Amtshandlung aufgrund der Trennung von Staat und Kirche standesamtlich getraut sein. Eine derartige Bescheinigung kann dann kurz vor der Trauung von Ihnen oder einem Familienmitglied dem Pastor/der Pastorin übergeben werden.

“Wir wollen im Wald getraut werden…”
“Dafür ist der Revierförster zuständig…” Nein, im Ernst: In der Regel finden kirchliche Trauungen auch in der Kirche statt. Begründete Ausnahmen sind möglich, das hängt immer vom Einzelfall ab.

Fragen zum Ablauf
Braut rechts oder links?, Vater führt rein, Ringe auf Kissen, Trauzeugen wo, Küssen nach Trauung, Schleier und Reifrock, Ringe rechts oder links?
Sie glauben gar nicht, wie viele derartige Fragen im Dienstalltag gestellt werden. Das Schöne ist, daß es da absolut keine Vorschriften gibt: Küssen Sie oder nicht, lassen Sie sich führen, sitzen Sie rechts oder links usw. ABER: Seien Sie mit dem Herzen bei der Sache, beten Sie mit, wenn es um Gottes Segen geht, und denken Sie nicht nur an die vergessenen Preisschilder auf Ihren Schuhen.
Auf deutsch: Lassen Sie sich von dem ganzen Drumherum nicht verführen, den eigentlichen Sinn und Zweck dieses Tages zu vergessen.

Wie ist das mit dem Traugespräch?
Dieses findet in der Regel 1-2 Wochen vor der Trauung statt, wir kommen dann nach Terminabsprache vorbei. Oft ist es ganz hilfreich, wenn Sie sich schon Gedanken über bestimmte Wünsche, Lieder oder einen Trauspruch gemacht haben. Als Trauspruch ist jedes geeignete Wort aus der Bibel will kommen.

Wir würden gerne fotografieren oder filmen…
Sehr verständlich und auch kein Problem – wenn es in vernünftigen Maßen (und mit vernünftigen Kameras :) geschieht.

Mein Partner gehört nicht der Kirche an. Können wir uns trauen lassen?
Eine leider immer häufigere Frage. Die Antwort: Nein und Ja. Es findet in diesem Falle keine kirchliche Trauung statt, sondern ein “Gottesdienst anläßlich einer Eheschließung”, in dem einige Elemente verändert sind. Auch dies hat seinen besonderen Grund darin, die Situation ernst zu nehmen. Auch eine Trauung ist ja keine Familienfeier in kirchlichen Räumen, sondern stellt eine spezielle kirchliche Segenhandlung dar und zugleich ein feierliches Bekenntnis und Versprechen der Eheleute vor Gott und der Gemeinde. Deshalb versucht diese Form auch dem nichtkirchlichen Partner gerecht zu werden.

Wir sind beide nicht in der Kirche. Können wir kirchlich getraut werden?
Nein, aber Sie haben natürlich jederzeit die Möglichkeit, wieder in die Kirche einzutreten. Aber bitte überlegen Sie sich dies ernsthaft, und tun Sie es nicht nur, um getraut zu werden. Wenn Sie es nur der Feier wegen erwägen, sollten Sie es lieber lassen.