Kategorie-Archiv: Allgemeines

Arbeiten an der Kirche Stedesand

In den nächsten beiden Wochen, ab Montag d. 12. August werden die vom Kirchengemeinderat Stedesand beschlossenen Baumaßnahmen an der Stedesander Kirche umgesetzt. Der Dachboden der Kirche wird zunächst von der alten mittlerweile zersetzten Dämmung gereinigt, dann wird eine (“atmungsaktive”) Folie neu verlegt, darauf eine neue Dämmung und neue Laufstege. Wir erhoffen uns neben der besseren Isolierwirkung auch einen besseren Schmutztschutz. Beständig rieseln nämlich bes. an einigen Stellen Schmutzkrümmel durch die Ritzen des Dachbodens, sehr gut sichtbar z.B. an der Ostwand.

Domnick Jordt       Wenn der Dachboden fertig ist, sollen außen Regenrinnen angebracht werden – Voraussetzung für eine Trocknung der Wände und die Befreiung vom Salpeter. Wenn das passiert ist, kann auch erst (endlich) die Kirche von innen neu angestrichen werden. Die Baumaßnahmen werden von der Fa. Olaf Jordt, Neukirchen durchgeführt, auf dem Bild sehen wir ihn anläßlich einer Besprechung zusammen mit unserem Kirchenkreisarchitekten Torsten Domnick.

Wieder da…

Unser Urlaub ist zuende…und die Sonne scheint immer noch :) Demnächst stehen auf unserer Homepage einige Veränderungen an, da das bisherige Webdesign-Programm nicht mehr zur Verfügung steht. Das Ganze wird nun komplett auf WordPress umgestellt, deshalb können hier in der nächsten Zeit einge Dinge passieren, hoffentlich alle wie geplant.

Während unseres Urlaubs ist unser ehemaliger Kirchenvorsteher Andreas Friedrichsen aus Stedesand 90 Jahre alt geworden. Er wurde geboren am 16. Juli 1923 und ist schon mehr als sein halbes Leben in Stedesand.Trotzdem sieht er seinem Umzug nach Niebüll in zwei Wochen mit der ihm eigenen Gelassenheit entgegen. Dir, lieber Andreas, für Dein neues Lebensjahr Gottes Segen!

Andreas Friedrichsen

 

Herzlichen Glückwunsch!

Heute wurde Otto Kaland aus dem Norderweg 10 in Stedesand 84 Jahre alt. Zusammen mit seiner Frau Christel wohnt er zusammen in dem Haus seit 50 Jahren, ihre Goldene Hochzeit aber hatten die beiden aber schon 2007. Auch, wenn sie heute keine Bäume mehr ausreißen wollen, kriegen sie doch noch alles gut gepaßt! Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen!

Otto Kaland

Stedesand: Hannchen Ketelsen verstorben

Heute verstarb aus unserer Kirchengemeinde Hannchen Ketelsen, geb. Nissen (*29.12.1924) im Alter von 88 Jahren. Sie verstarb im Haus am Lecker Mühlenstrom, welches sie aufgrund ihres Schlaganfalls Mitte Mai zuletzt aufsuchen mußte. Hannchen war ehemaliges Mitglied des Kirchenvorstands in Stedesand und auch nach dieser Zeit treue Besucherin vieler kirchlicher Veranstaltungen.

Hannchen Ketelsen

Stedesand: Lita Reckweg verstorben

Heute läuten die Glocken in Stedesand für Lita Reckweg, geb. Michaels, die gestern abend friedlich im Kreis ihrer Familie bei sich zuhause einschlafen durfte. Lita Bäcker (wie sie wohl die meisten nennen), hatte erst vor kurzem – am 16. April – ihr 90. Lebensjahr vollendet. Lita ist eine geborene Stedesanderin und hat viele Jahre die Bäckerei im Ort bewirtschaftet.

Lita Reckweg Bäcker

Gottes Segen zum Geburtstag!

“Manche denken, der wohnt gar nicht mehr hier…” (sagte der Jubilar).  Nun: das stimmt nicht! Man muß nur ein bißchen um die Ecke im Mühlenweg, dann kommt man zu unserem heutigen Geburtstagskind Detlef Andersen aus Stedesand. 87 Jahre ist er heute geworden – wir gratulieren ganz herzlich! Und ja -  auch ein Bild gibt es, aufgenommen an der hinteren Haustür.

Detlef Andersen

Stedesander und Westerschnatebüller Chronik vorgestellt

Viel mehr Bürger als erwartet fanden sich heute in der Gaststätte Johannsen (“Knopp”) ein, um dabeizusein, als die neue Chronik von Stedesand und Westerschnatebüll vorgestellt wurde. Mindestens 8 Jahre haben Gustav Sörensen, Ketel Hansen und Harro Muuss, zuletzt auch unter Mithilfe von Albert Panten und Jens-Uwe Nissen, aber auch Norbert und Agnes Wippich Material gesammelt, Daten erforscht, Fotos gemacht und Texte verfaßt. Nun ist das großformatige, über 400 Seiten starke, Werk fertig. Es behandelt praktisch alle Aspekte des Dorflebens, angefangen bei der Kirche bis hin zu den einzelnen Häusern des Dorfes. “Redaktionsschluß” der Chronik war das Jahr 2010, danach Geschehenes konnnte nicht berücksichtig werden. Das Buch kann übrigens in Zukunft für 25 € bei Martina Dohrn erworben werden. Eine große Leistung wurde für unser Dorf vollbracht und entsprechend gewürdigt, sowohl vom bisherigen Bürgermeister (bis Mittwoch) Christian Steensen als auch vom neuen Bürgmeister Stephan Koth. Ein paar Bilder vom heutigen Tag dürfen natürlich nicht fehlen.

Besucher Christian Steensen Stephan Koth

Ketel Hansen Hasenhallig Harro Muuss Gustav Sörensen Gruppenbild